Data Traction Externer Datenschutzbeauftragter


Benötigt Ihr Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten?

Seit Mai 2018 ist mit in Kraft treten der DSGVO die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten für viele Firmen verpflichtend. Aktuell geht eine große Anzahl von Unternehmen zu Unrecht davon aus, keinen Datenschutzbeauftragten zu benötigen und riskiert damit hohe Strafen.


Es spricht vieles für die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten!

Es sprechen aber auch viele Gründe dafür freiwillig einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Denn ob freiwillig oder verpflichtend – der Datenschutzbeauftragte bildet die zentrale Anlaufstelle für Datenschutzfragen im Unternehmen und bietet kompetente Beratung bei allen datenschutzrelevanten Entscheidungen.


Unsicher, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten benötigen? Gerne helfen wir Ihnen bei der Beurteilung und übernehmen bei Bedarf diese Funktion.

Holen Sie Ihr unverbindliches Angebot ein! oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter: +43 (0) 1 319 29 29

Die Aufnahme eines neuen und die Weiterbildung eines bestehenden Mitarbeiters kosten Zeit und Geld. Entscheiden Sie sich dafür die Funktion des externen Datenschutzbeauftragten an einen externen Dienstleister auszulagern und profitieren Sie von einer Vielzahl von Vorteilen:

  • Ersparnis bei Personalkosten
  • Vertretung im Krankheitsfall oder bei Urlaub inkludiert
  • Erforderliche, regelmäßige Weiterbildung des Datenschutzbeauftragten ohne Mehrkosten
  • Kein Kündigungsschutz, Vertrag jederzeit kündbar
  • Interessenskonflikt ausgeschlossen
  • Beraterhaftung als externer Datenschutzbeauftragter


Auf Grund unserer Tätigkeit für eine Vielzahl von Unternehmen, können Sie sich auf unsere branchenübergreifende Expertise verlassen.

Unser Aufgaben-Portfolio als externe Datenschutzbeauftragte umfasst:

  • Anmeldung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
  • Beobachtung datenschutzrechtlicher Entwicklungen, Evaluierung und Rückmeldung bei Handlungsbedarf
  • Kommunikation mit Aufsichtsbehörden, Betroffenen und Geschäftspartnern
  • Beratung des Managements bei datenschutzrelevanten Entscheidungen
  • Beantwortung datenschutzrelevanter Fragen der Mitarbeiter
  • Überwachung der Einhaltung von Datenschutzvorschriften (interne Datenschutzaudits, Evaluierung und Aktualisierung datenschutzrelevanter Dokumente)
  • Mitarbeiterschulungen (in Workshops, Webinaren oder via E-Learning Kursen)